Gin Gugelhupf

Ich liebe Gin Tonic! Eigentlich der einzige Long Drink oder Cocktail den ich mag, sonst bin ich eher der Wein- und Bier-Typ. Aber bei Gin Tonic werde ich meistens schwach. Ich mag diese würzig bittere Note und dass er nicht zu süss ist. Lustigerweise hat Gin Tonic immer noch den Stempel „Männergetränk“. Frauen sollten wohl lieber farbig süsse Cocktails mit Schirmen mögen. Naja, ich hab ja noch nie wirklich dem Klischee entsprochen. Von dem her; ein Hoch auf den Gin Tonic!

Gin Gugelhupf

Da ich immer wieder gerne experimentiere, habe ich mir gedacht, wieso nicht mal Gin in einem Gebäck verwenden? So ist dieser Gin Gugelhupf entstanden. Er ist etwas gewöhnungsbedürftig zu Beginn, meine Gäste und ich waren jedoch von Biss zu Biss zufriedener mit dem Ergebnis! Schlussendlich mag ich Gin aber doch lieber in flüssiger Form 😉

Gin Gugelhupf

Zutaten

Für den Teig:

  • 100g Butter
  • 100g Zucker
  • 2 Eier
  • 50ml Gin (z.B. Hendricks)
  • Limettenzeste von einer halben Limette
  • einige Wachholderbeeren
  • 150g Halbweissmehl
  • 1 TL Backpulver

Für den Guss:

  • 30ml Gin
  • 100g Puderzucker
  • einige Wacholderbeeren

Zubereitung

Backofen auf 180° vorheizen. Gugelhupfform (kleine) gut einbuttern und bemehlen.

Die weiche Butter weichschlagen, den Zucker dazugeben und beides rühren, bis eine cremige Mischung entsteht. Die Eier einzeln darunterrühren. Den Gin dazu leeren. Limettenzeste beigeben. Einige getrocknete Wacholderbeeren in einem Mörser zerstampfen und ebenfalls beigeben. In einer separaten Schüssel Mehl und Backpulver mischen und anschliessend zur Butter-Eier-Mischung sieben. Den Teig in die vorbereitete Gugelhupfform füllen und bei 180° rund 40 Minuten Backen.

In der Zwischenzeit den Gin mit dem Puderzucker mischen. Wenn der Gugelhupf fertig gebacken ist, in der Form belassen und mit einem Chinesischen Essstäbchen Löcher in den Boden bohren. Die Hälfte des Gusses hineingiessen. Rund 10 Minuten stehen lassen, danach auf ein Gitter kippen. Restlichen Guss darüber leeren und mit einigen zerstossenen Wacholderbeeren garnieren. En Guete!

Verfasst von

Digital unterwegs, Feministin, Reisefüdli, Food-Bloggerin: knusperknusper.com , Snowboarderin, Taucherin, Musikliebhaberin.

Ein Kommentar zu „Gin Gugelhupf

  1. Das Rezept klingt sehr interessant. Ich habe das Gefühl , dass Gin jetzt in Mode gekommen ist. Ich habe den noch nie getrunken 😅 bin wirklich eher süße & bunte Cocktails – Trinkerin 😂 hab einen schönen Sonntag & liebe Grüße , Anna 🌸

    Liken

Sag mir deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s