Schokoladen-Cake mit eingelegten Birnen

Das wollte ich schon lange einmal ausprobieren, überall sehe ich diese Fotos von Cakes mit ganzen Birnen drin. Die Gewürze passen herrlich in die kühle Jahreszeit! Aber der Cake ist sicher nichts für Leute, die nicht gerne Wein haben – aber solchen Personen vertraue ich sowieso üüüberhaupt nicht 😉 Scherz beiseite, der Kuchen ist schön saftig und sieht schön aus mit den Birnen.

Die Zutaten:

Reicht für einen kleinen Cake von ca. 24cm:

  • 2 Birnen
  • Rotwein u/o Portwein
  • Zimtstange
  • Sternanis
  • Nägeli
  • 100g schwarze Schokolade
  • 80g weiche Buttere
  • 120g Rohzucker
  • 3 Eigelbe
  • 1dl Rotwein
  • 1 TL Zimt
  • 1 MS Kardamom und Nelkenepulver
  • 75g Mandeln
  • 40g Vollkornmehl
  • 3 Eiweisse
  • 1 Prise Salz

Schokoladen Cake mit Birne

Die Zubereitung:

Den Backofen vorheizen auf 180° und die Cakeeform einfetten u/o mit Backpapier belegen.

Die Birnen schälen und das Kerngehäuse mit einem Löffel rauskratzen. Den Stiel unbedingt dran lassen und darauf achten, dass ihr die Birnen nicht beschädigt. Danach in einen Kochtopf legen und mit Wein übergiessen. Die Birnen sollten bedeckt sein. Dann die  Gewürze beigeben und für rund 20 Minuten köcheln lassen.

Chocolate cake with poached pear

Die dunkle Schokolade in einer Chromstahlschüssel über dem Wasserbad schmelzen. Die Butter mit dem Zucker zusammen schaumig schlagen. Eigelbe dazu geben, eines nach dem anderen. Alles mischen, bis die Masse hell wird. Anschliessend die leicht abgekühlte Schokolade beigeben und mischen. Dann den Rotwein und die Gewürze untermischen. Die Mandeln und das Mehl mischen und darunterheben. Die Eiweisse mit dem Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Teigmasse mischen.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen. Vorsichtig die Birnen aus dem Weinbad nehmen und ganz in den Teig drücken, so dass nur noch der Stiel oben herausschaut. Danach kommt der Kuchen für 50 Minuten in den Ofen. In der Zwischenzeit kann der Wein im Kochtopf weiter eingekocht werden, bis ein dickflüssiger Sirup entsteht. Dieser kann als Guss verwendet werden.

En Guete!

Verfasst von

Digital unterwegs, Feministin, Reisefüdli, Food-Bloggerin: knusperknusper.com , Snowboarderin, Taucherin, Musikliebhaberin.

Sag mir deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s