Gugelhupf mit Holunderbeeren

Bei guten Freunden zu Hause ist der Holunderbaum voll mit Beeren. Da sie nicht alles selber essen können und sie wissen, dass ich so ziemlich alles verbacke, haben sie mich zu sich gerufen. Eine ganze Schüssel voll mit den roten Beeren haben wir gesammelt und ich habe sie zu einem Gugelhupf verbacken.

Ich mag ja eigentlich vor allem den Geschmack der Holudnerblüten, z.B. als Sirup. Die Beeren erinnern mich aber sehr stark an meine Kindheit. In unserem Garten stand nämlich ein grosser Holunderbaum. Im Sommer hat er wunderbar Schatten gespendet und einmal im Jahr kam meine Grossmutter vorbei und wir haben Holunderbeeren abgenommen und eine Tonne Konfi gemacht, die ich nicht mal mochte… Schön sind die Erinnerungen trotzdem. Deshalb hat es viel Spass gemacht, mit den Beeren zu backen und der Gugelhupf ist wirklich super geworden!

Gugelhupf Zutaten:

Für eine grosse Gugelhupf-Form benötigt ihr:

  • 200g weiche Butter
  • 200g Zucker
  • 3 Eier
  • 100ml Rahm
  • 300g Weissmehl
  • 3 TL Backpulver
  • ca. 300g Holunderbeeren
  • 100g Zucker
  • 100g Puderzucker

Zubereitung:

Zuerst heizt ihr den Backofen auf 180 Grad Umluft ein und buttert und bemehlt die Gugelhupfform gut ein, so dass nichts kleben bleibt.

Schlagt die weiche Butter auf, bis sich Spitzchen bilden und gebt anschliessend den Zucker bei. Alles gut umrühren und die drei Eier einzeln beigeben. Anschliessend die Milch beigeben. Gut mischen. Erst danach den Saft einer Zitrone zur Masse dazugeben. Das Mehl und das Backpulver sieben und alles zu einem glatten Teig zusammenführen.

Die Holunderbeeren von den Stiehlen trennen. 200g davon vorsichtig unter den Teig mischen, so dass nicht der ganze Teig rot wird. Anschliessend in die vorbereitete Form füllen und 45 Minuten backen. Dann auf einem Gitter abkühlen lassen.

Gugelhupf mit Holunderbeeren

Für die Glasur die restlichen Holunderblüten in einem kleinen Topf mit 100g Zucker und einem Schluck Wasser aufheizen und 5 Minuten köcheln lassen. Mit einem Stabmixer alles mixen, anschliessend nochmals ca. 10 Minuten einköcheln. Abkühlen lassen und anschliessend ca. 100g Puderzucker darunter mischen.

Wenn der Gugelhupf abgekühlt ist, die Glasur darüber giessen. Bei Bedarf mit einer einzelnen Holunderbeeren-Staude dekorieren. En Guete!

Verfasst von

Digital unterwegs, Feministin, Reisefüdli, Food-Bloggerin: knusperknusper.com , Snowboarderin, Taucherin, Musikliebhaberin.

Sag mir deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s