Rhabarber Gugelhupf mit Vanille

Das Schöne an einer Doppel-Gugelhupf-Form ist, dass man immer zwei Geschmacksrichtungen ausprobieren kann. Das habe isch schon mal gemacht: Zweierlei Gugelhupf. Und auch dieses Mal wieder. In die linke Hälfte der Form kam der Zitronen-Mohn-Gugelhupf (sehr saftig und süss!) und in die rechte der Rhabarber-Gugelhupf. Bitte beachtet, meine Gugelhupfs (Gugelhupfe?) sind kleiner als die aus einer normalen Backform! Einfach die doppelte Menge verwenden, wenn ihr eine Standard Form verwendet.

Rhabarber hat ja nur kurz Saison im Frühling. Ist übrigens ein Gemüse kein Obst. Weiss ich auch erst, seit ich auf dem Bauernhof arbeite 😉

Zutaten für den Rhabarber-Gugelhupf:

  • 2-3 Stangen Rhabarber
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 100g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 2 kleine Eier
  • 50ml Milch
  • 1 Vanillstange
  • 150g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 Tafel weisse Schokolade
  • 2 EL Vollrahm

Zuerst heizt ihr den Ofen auf 180° ein. Dann buttert ihr die Gugelhupf Form ein und klopft sie mit etwas Mehl aus. Dann die Rhabarberstangen schälen (etwas mühsam, ich weiss…) und in ca. 1cm breite Stücke schneiden. Mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt mischen und mind. 20 Minuten ziehen lassen.

In einer grossen Schüssel schlagt ihr die weiche Butter auf, bis sich Spitzchen bilden. Dann den Zucker beigeben. Alles gut umrühren und die Eier einzeln unterrühren. Die Vanillestange längs aufschneiden und mit einem Messer die Samen herausschauen. Mit der Milch zur Butter-Zucker-Mischung geben. Das Mehl und das Backpulver sieben und alles zu einem glatten Teig zusammenführen. Zum Schluss die Rhabarberstücke darunterziehen und in die Form füllen.

Der Gugelhupf muss ca. 35 Minuten backen. Nach dem Backen noch ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, bevor ihr ihn auf ein Gitter stürzt.

Als Guss habe ich den Rahm aufgekocht und die weisse Schokolade darin geschmolzen. Anschliessend mit einem Löffel darüber treuffeln lassen. En Guete!

Rhabarber-Kompott

Habt ihr noch Rhabarber übrig? Macht einfach ein Kompott daraus. Rhabarber schälen, in Stücke schneiden und mit etwas Zucker ziehen lassen für 20 Minuten. Anschliessend bei niedriger Hitze köcheln und etwas Maizena beigeben. Kann auch mit Himbeeren oder Erdbeeren verfeinert werden (gibt eine coole Farbe). Am Schluss das Kompott in einem Schraubglas (z.B. ein recykliertes) im Kühlschrank aufbewahren.

Verfasst von

Digital unterwegs, Feministin, Reisefüdli, Food-Bloggerin: knusperknusper.com , Snowboarderin, Taucherin, Musikliebhaberin.

Sag mir deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s