Apple Pie

Im März gibt es fast keine anderen Schweizer Früchte als Äpfel. Viele Lageräpfel sind auch jetzt am knackigsten. Als ich mir als heute die Frage stellte, was ich backen soll, war ein Apple-Pie die einzig richtige Antwort. Ausserdem liebe ich die Mischung aus Teig, Zimt und Apfel. Um den klassischen Pie etwas aufzupeppen habe ich noch ein paar Cranberries dazu gemischt. Das Ganze wird dann mit frischem Schlagrahm serviert.

Für eine kleine Springform von ca. 18cm (perfekt für 4 Personen) macht ihr folgendes…

Mürbeteig:

  • 330g Mehl
  • 2 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 180g Butter (kalt)
  • 1 kleines Ei
  • 4 EL Wasser

Das Mehl, den Zucker und das Salz in eine grosse Schüssel sieben und die kalte Butter in Stücken dazugeben. Dann verreibt ihr die Butterstücke mit der Mehlmischung, bis eine krümelige Masse entsteht. Nicht kneten! Anschliessend verquirlt ihr ein Ei mit dem Wasser und gebt es dazu. Alles zu einem geschmeidigen Teig zusammenfügen und ca. 20 min kühl stellen.

Heizt den Ofen nun auf 220° Umluft vor und buttert eine kleine Springform ein.

Füllung:

  • 2 Äpfel
  • 3 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 Zitrone (Saft)
  • eine Handvoll Cranberries
  • 1 Ei
  • 1 EL Rahm

Schneidet die Äpfel in kleine Stücke (inkl. Schale) und köchelt die Stücke in einer Pfanne zusammen mit dem Zimt, dem Muskatnuss, dem Zucker und dem Zitronensaft ca. 3 Minuten lang. Danach gebt ihr die Cranberries dazu (freiwillig, geht gut auch ohne).

Kreation

Ca. einen Drittel des Teigs könnt ihr auf dem Boden der Springform auswallen, einen weiteren Drittel braucht ihr für den Rand. Anschliessend die die Apfel-Cranberry-Füllung in die Springform geben. Dann den restlichen Teig grösser als den Durchmesser der Springform auswallen und mit einem Messer jeweils drei dünne Stränge ausschneiden, die ihr dann flechten könnt. Zum Schluss das Eigelb mit dem Rahm mischen und den Pie bepinseln.

Backen

Nun den Pie in den Ofen schieben. Für 15 Minuten bei 220° backen, dann die Temperatur des Ofens auf 160° reduzieren und 40 Minuten fertig backen. Anschliessend auf einem Gitter auskühlen lassen. Am besten warm und mit Schlagrahm servieren. En Guete!

Verfasst von

Digital unterwegs, Feministin, Reisefüdli, Food-Bloggerin: knusperknusper.com , Snowboarderin, Taucherin, Musikliebhaberin.

Sag mir deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s