Macarons Teil 2

Macarons sind für mich immer noch ein Buch mit 7 Siegeln. Ich finde sie soooo lecker, aber ich kann auch nach dem 4. oder 5. Mal noch nicht sichergehen, dass sie klappen. Das macht das Ganze etwas unsicher. Ich habe ja schon einmal ein Rezept für Macarons gepostet, aber war mit den Schalen nicht 100%ig zufrieden. Die hier sind um einiges besser 🙂

Macarons

Ihr braucht folgende Zutaten:

  • 130g gemahlene Mandeln (möglichst fein, evtl. selber nach-mixen oder Mandelmehl verwenden)
  • 185g Puderzucker
  • 3 frische Eiweiss (mittelgrosse Eier)
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Zucker
  • ggf. Lebensmittelfarbe

Zuerst – as usual – den Ofen vorheizen. Und zwar auf 120 Grad Unter- und Oberhitze. Dann gebt ihr die Eier in eine kühle Chromstahlschüssel und schlagt das Eiweiss mit der Prise Salz steif. Lasst, bevor es ganz steif ist, den Zucker langsam einrieseln. Dann könnt ihr, wenn ihr wollt, die Lebensmittelfarbe hinzugeben und nochmals gut verrühren.

Dann die Mandeln mit dem Puderzucker durch ein Sieb in eine separate Schüssel streichen. Achtet darauf, dass ihr am Schluss wirklich die genauen Mengenangaben in der Schüssel habt. Anschliessend gebt ihr die Mandelmasse portionenweise zur Eimasse und rührt mit einem Teigspachtel vorsichtig um.

Nun gebt ihr die Masse in einen Spritzsack und formt die Macaronschalen auf einem Blech. Entweder auf einem normalen Backtrennpapier oder auf einer Silikon-Macaronsform. Dann – ganz wichtig! – lasst ihr das Blech ca. 30 Minuten stehen. So werden die „Haut“ der Schalen etwas fest und die Gelingwahrscheinlichkeit erhöht sich drastisch! Nach 30 Minuten kommt das Blech in die Mitte des Ofens. Dort müssen sie ca. 20 bis 30 Minuten backen. Es kommt sehr auf den Ofen an. Beobachtet die Schalen gut. Es sollten sich Füsschen bilden und die Oberfläche darf nicht reissen oder grau werden.

Macarons in der Hand

Nach dem Backen lasst ihr die Schalen gut abkühlen. Seid nicht voreilig, sonst könnte der Boden kleben bleiben. Und fertig!

Jetzt noch eine Füllung dazu… Die erste hat üüüberhaupt nicht geklappt, deshalb musste ich alles nochmals von vorne beginnen. Dann habe ich einfach etwas ganz Einfaches kreiert.

  • 250g Mascarpone
  • 100g weisse Schokolade
  • ggf. Konfitüre, Früchte, Zitronenschale o.a.

Ein Biss vom Macaron

Gebt den Mascarpone in eine Schüssel und rührt ihn schön cremig. Dann schmelzt die Schokolade langsam über Wasserdampf und lasst sie etwas abkühlen. Dann beide Zutaten gut vermischen und fertig 🙂 Wer noch einen anderen Geschmack möchte, kann z.B. etwas Konfitüre dazu geben oder Fruchtpüree. Einfach darauf achten, dass nicht zu viel Flüssigkeit dazukommt, sonst wird die Ganache zu flüssig. Ab in einen Spritzsack und in den Kühlschrank. Danach kann die Füllung ganz einfach auf den Macarons verteilt werden. En Guete!

Verfasst von

Digital unterwegs, Feministin, Reisefüdli, Food-Bloggerin: knusperknusper.com , Snowboarderin, Taucherin, Musikliebhaberin.

Sag mir deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s