Brownie-Kuchen mit Beeren und Creme

Letzten Samstag waren wir eingeladen an ein Familienfest. Zum Glück war schönes Wetter, da konnten alle Draussen sitzen. Es war toll, leider wurden wir regelrecht von den Mücken verspeist. Naja, unsere Haut roch wahrscheinlich auch so gut, nachdem alle von meinem Brownie-Kuchen probiert haben 😉 Scherz beiseite, ich bin ja wie ihr wisst, nicht so der Schokoladen-Kuchen Fan. Ich liebe Schokolade, aber eigentlich nicht im Gebäck. Aber dieser Kuchen ist wirklich toll, vor allem geben ihm die Beeren einen richtigen Frischekick.

Brownie-Kuchen mit Beeren

Zuerst bereitet ihr die Springform vor. Ich habe eine grosse Springform verwendet, es geht natürlich auch mit einer Kleinen – dann müsst ihr die Backzeit etwas erhöhen, da der Kuchen dicker wird. Den Boden der Springform könnt ihr mit einem Backpapier belegen, den Rand einfetten. Den Backofen heizt ihr auf 180° vor.

Also, für den Brownie-Boden braucht ihr folgendes:

  • 200g dunkle Schokolade
  • 30g Kakao
  • 150g Butter
  • 3 Eier
  • 150g brauner Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 120g Mehl (z.B. Halbweissmehl)
  • 150g Heidelbeeren (frische)
  • 1 EL Mehl
  • 100g weisse Schokolade

Zuerst schmelzt ihr die dunkle Schokolade, den Kakao und die Butter langsam in einem Kochtopf. In der Zwischenzeit könnt ihr die Eier mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt aufschlagen, bis eine helle Masse entsteht. Anschliessend die Schokoladenmasse hinzugeben und nochmals gut umrühren. Dann das Mehl hinzusieben. Ca. ¾ der Heidelbeeren mit einem Esslöffel Mehl mischen und vorsichtig unter die Teigmasse ziehen – so dass sie nicht zerplatzen.

Weisse Schokolade und Heidelbeeren

Dann den Teig in die Springform füllen und glatt streichen. Anschliessend die weisse Schokolade in kleine Stücke brechen und mit den restlichen Heidelbeeren in der Mitte des Teigs verteilen. Ab in den Ofen für ca. 35 Minuten. Die letzten 15 Minuten könnt ihr ihn mit Alufolie abdecken. Macht den Stäbchentest – es ist ok, wenn er noch etwas feucht ist, aber er sollte nicht mehr verlaufen.

Nach der Backzeit lasst ihr den Kuchen noch etwas in der Form abkühlen, bevor ihr ihn langsam auf ein Gitter gebt zum vollständig auskühlen. Das ist etwas herausfordernd, da der Kuchen recht feucht ist und bleibt. Dann lasst ihr ihn vollständig (!) abkühlen, bevor ihr die Creme darauf verteilt.

Kuchen ist im Ofen

Für die Creme benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 150ml Vollrahm
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 Messerspitze Maizena
  • 100g Mascarpone
  • 100g Magerquark

Schlagt den Vollrahm halb steif und gebt den Puderzucker und das Maizena dazu. Das wirkt wie ein Rahmhalter. Dann den Rahm fertig steif schlagen und anschliessend die restlichen Zutaten dazu geben. Gut umrühren und in den Kühlschrank stellen. Wenn der Brownie-Boden vollständig kalt ist, könnt ihr die Creme darauf verteilen und nach Belieben mit Beeren verzieren. En Guete!

Danke an Das Knusperstübchen für die Inspiration!

Verfasst von

Digital unterwegs, Feministin, Reisefüdli, Food-Bloggerin: knusperknusper.com , Snowboarderin, Taucherin, Musikliebhaberin.

Sag mir deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s