Meine ersten Macarons

Ich habe mich an Macarons gewagt. Sie waren so eine Art Angstgegner, denn alle sagen immer, wie schwierig sie zu machen sind. Meine ganz Ersten – ich geb’s zu – gelangen mir so gar nicht. Doch ich habe mich schlau gemacht und diese sind mir nun gar nicht so schlecht gelungen.

Macarons mit Schokoladen-Ganache

Vorbereitung

Vorbereitung ist bei Macarons das A und O. Zuerst heizt ihr den Backofen auf 160° vor. Ich habe Umluft mit Unterhitze und Ofenmitte gewählt. Nun belegt ihr zwei Backbleche mit gewöhnlichem Backtrennpapier und zeichnet mit einem Fünflieber insgesamt 30 Kreise ein.

Zutaten Macaron-Schalen

  • 110g geschälte und gemahlene Mandeln
  • 200g Puderzucker
  • 90g Eiweiss (genau abgemessen!) – ca. 3 kleine Eier
  • 1 Prise Salz
  • 30g Kristallzucker

Zubereitung

Als erstes müsst ihr die Mandeln mit dem Puderzucker in einem Mixer ganz fein hacken. Es sollte ein feines Pulver entstehen. Dieses streicht ihr erneut durch ein Sieb in eine Schüssel. Es ist sehr wichtig, dass die Menge – also insgesamt 310g – immer noch ungefähr gleich bleibt. Also je feiner ihr mixt, desto mehr geht danach durchs Sieb. Wenn ihr farbige Macarons möchtet, könnt ihr an dieser Stelle Lebensmittelfarbe in Puderform hinzugeben. Ich habe etwas zu wenig rosarotes Pulver hinzugegeben, deshalb gerieten sie etwas zu bleich.

EischneeAls nächstes schlagt ihr das Eiweiss mit dem Salz in einer fettfreien Schüssel kurz an, bis sich das Ei beginnt weiss zu färben. Dann gebt ihr langsam und währendem ihr weiter rührt den Zucker hinzu und schlagt die Masse, bis stabiler Eischnee entsteht. An dieser Stelle könnt ihr bei Bedarf Lebensmittelfarbe in Pastenform beigeben.

Zum Schluss hebt ihr die Mandel-Puderzucker-Mischung mit einem Gummischaber vorsichtig unter den Eischnee. Die Masse anschliessend in einen Spritzsack geben (ohne Aufsatz) und gleichmässig auf die Backbleche verteilen. Je genauer ihr das macht, desto gleichmässiger werden eure Macarons.

Wichtig: Schlagt mit dem Blech ein- bis zweimal vorsichtig aber bestimmt auf den Tisch. Nun müsst ihr die Macarons mind. 15min auf dem Blech ruhen lassen. Anschliessend backt ihr das erste Blech 15min lang, bis sich die berühmten Füsschen bilden. Danach herausnehmen und das zweite Blech backen.

Tipp: Damit sich die Macarons gut vom Backtrennpapier lösen, könnt ihr ein Küchentuch nass machen, die Macarons samt Papier vorsichtig darauf ziehen und ca. 10min darauf stehen lassen.

Als nächstes könnt ihr die fertigen Macaron-Schalen mit der flachen Seite nach oben mit der Ganache (Creme) eurer Wahl ergänzen.

Ganache

Es gibt ganz verschiedene Ganaches, ich habe zu Beginn zwei mit Schokolade ausprobiert, die Klassiker sozusagen. Dazu braucht ihr folgendes:

  • Je 100g dunkle und helle Schokolade
  • 100g Rahm

MacaronsFür die weisse Ganache 50g Rahm mit der weissen Schokolade über dem Wasserdampf schmelzen. Bei Bedarf kann etwas Lebensmittelfarbe hinzugegeben werden. Für die dunkle Ganache dasselbe mit der dunklen Schokolade wiederholen. Hier kann auch z.B. noch etwas Kaffeepulver dazugegeben werden. Die Weisse eignet sich gut zur Kombination mit Früchten.

Danach die Creme in eine Spritztülle füllen und in den Kühlschrank stellen, bis sie etwas dicklicher wird. Anschliessend mit der Spritztülle auf die Hälfte der Macarons geben, zudecken und fertig.

Es gibt auch noch Buttercreme-Ganache, die probiere ich beim nächsten Mal aus. Ich bin auf  jeden Fall top motiviert meine Macarons-Fähigkeiten weiter auszubauen und zu verfeinern. Sie eignen sich auch toll als Geschenk oder Mitbringsel, sehen sie doch schnell äusserst chic aus. Viel Spass!

Verfasst von

Digital unterwegs, Feministin, Reisefüdli, Food-Bloggerin: knusperknusper.com , Snowboarderin, Taucherin, Musikliebhaberin.

Sag mir deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s