Zucchetti Kuchen mit Schokoglasur

Obwohl das ganz gesund tönt, ist es das natürlich nicht. Die Zucchetti schmeckt man eigentlich gar nicht, sie mach nur den Teig richtig saftig. Diesen Kuchen habe ich für meinen lieben Schatz gemacht – er hatte Geburtstag und brauchte was fürs Büro. Praktisch, wenn man eine Hobby-Bäckerin zu Hause hat!

Ihr braucht folgende Zutaten:

  • 5 Eier
  • 250g Zucker
  • 1 Vanillestange (Mark ausgekratzt)
  • 250ml neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 400g geraffelte Zucchetti
  • 200g Haselnüsse
  • 1 TL Zimt (oder auch mehr)
  • 300g Weiss- oder Halbweissmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Kakaopulver (gehäuft)
  • 1 Packung Kuchenglasur (dunkle Schokolade)

Zuchetti raspelnSo, nun rührt ihr zuerst die Eier, den Zucker und die Vanilleschote richtig schaumig. Das Öl könnt ihr währenddessen dazugiessen. Danach raffelt ihr die Zucchetti und hebt sie mit den Haselnüssen und dem Zimt unter die Schaummasse (z.B. mit einem Teigschaber). Das Mehl, Backpulver und Kakaopulver beigeben (gesiebt). Den Teig gut rühren.

Tipp: Wer ein Schoggi-Tiger ist, kann gut noch eine oder zwei Tafeln schwarze Schokolade gestückelt hinzugeben.

Eine Springform (ca. 26cm) unten mit Backpapier belegen und den Rand NICHT einfetten. Der Kuchen läuft so schön dem Rand hoch. Er lässt sich gut lösen nach dem Backen. Den Teig hineingeben und glatt streichen. Danach ca. 45min bei 160° backen. Mit einem Essstäbchen testen, ob er durch ist (wenn nichts mehr am Stäbchen klebt ist gut).

Zuchetti-Kuchen mit SchokoladeNach dem Backen könnt ihr den Kuchen auf ein Gitter stellen. Während er etwas abkühlt, die Kuchenglasur im Wasserbad schmelzen. Danach könnt ihr die Glasur über den Kuchen leeren und mit einem Teigschaber gleichmässig verteilen. Wichtig ist, dass ihr den Kuchen auf das vorgesehene Geschirr transportiert, bevor die Glasur ganz getrocknet ist. Sonst kann es sein, dass sie bricht.

Ich habe anschliessend die Glasur noch etwas dekoriert mit herbstlichen Marzipan-Blättern. Musste ich noch ausnützen, bevor die Weihnachtszeit kommt. Auf die freue ich mich übrigens riesig – Weihnachtszeit ist nämlich Guetzlizeit!

Verfasst von

Digital unterwegs, Feministin, Reisefüdli, Food-Bloggerin: knusperknusper.com , Snowboarderin, Taucherin, Musikliebhaberin.

Sag mir deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s